Hast Du Schmerzen beim Tanzen?

Liebst Du Tanzen und bist Du es leid, dass Deine Knie, Hüfte oder Dein Rücken immer wieder schmerzen? – Vielleicht habe ich da einen wichtigen Tipp für Dich!

Obwohl Paartanzen bzw. ZUMBA zu den schonendsten Sportarten zählen und beide hervorragend geeignet sind, die Gesundheit bis ins hohe Alter zu stärken, so können sie umgekehrt nicht immer vermeiden, dass Vorerkrankungen und bestehende Verletzungen doch zum Vorschein treten, denn…

Der Körper vergisst nicht

Auch wenn der Körper frühere „Vergehen“ verzeiht und viele Verletzungen selbstständig repariert, so vergisst er sie nicht. Wird er übermäßig falsch gefordert, so versagen die körpereigenen Reparaturmechanismen mit der Zeit.

Besonders problematisch wird es beim Springen, Hüpfen und anderen Bewegungen mit vielen Erschütterungen in den Knochen. Das größte Verletzungsrisiko besteht dann, wenn man zu spät in einen laufenden Kurs hinzustößt, die Muskulatur und die Faszien nicht richtig aufgewärmt bekommt und direkt vollen Körpereinsatz bringt.

Auch wer seine Probleme vom Tag nicht hinter sich lassen kann und beim Sport abgelenkt bleibt, der führt Bewegungen nicht richtig aus und kann sich schneller verletzen.

Je nachdem, welchen Sport Du früher gemacht hast und wie Dein bisheriger Lebensstil war, kann Dein Körper bereits Vorschäden erfahren haben.  Das spürt man nicht immer unmittelbar, schleichend können sich über viele Jahre auch kleine Verletzungen zu großen Beschwerden entwickeln.

Das kannst Du tun

Komm pünktlich, damit Du das Aufwärmprogramm nutzen kannst. Kommst Du doch mal zu spät, dann nimm Dir Zeit, Dich eigenständig aufzuwärmen. Die wichtigsten Aufwärmübungen wirst Du sicher aus dem Kurs bereits kennen.

Bist Du neu beim Tanzen/ZUMBA und hast Du viele Jahre keinen Sport gemacht, dann fang langsam an. Hör auf Deinen Körper und lasse die Bewegungen weg, die Dir weh tun. Mach auch gerne zwischendurch Pausen, überfordere Dich nicht unnötig, nur weil Du plötzlich zu ehrgeizig wirst.

Auch kannst Du mich gerne fragen, wenn Du bei bestimmten Bewegungen Schmerzen spürst. Vielleicht kann ich Dir eine alternative Bewegung zeigen, die genauso gut zur Choreo passt.

Statisches Training hilft bei starken Schmerzen

Hast Du bereits starke Schmerzen und hast Du Angst bzw. musstest Du bereits Deinen liebgewordenen Sport aufgeben, dann ist ERGOVIT vielleicht eine gute Möglichkeit, Deinen Schmerz in den Griff zu kriegen und Schmerzen wirksam entgegenzuwirken.

Wie Du weißt ist mir nicht nur der sportliche Aspekt beim meinem Unterricht wichtig. Mir liegt auch die Gesundheit meiner Teilnehmer am Herzen.

Daher habe ich mein Angebot erweitert um ERGOVIT- ein EMS-Training, das den Körper schont und ohne Bewegungen auskommt.

Das sind die wichtigsten Vorteile:

  • Wiederaufbau verlorener bzw. schwacher Muskulatur
    EMS-Training trainiert ALLE Muskeln und erreicht auch die schwer erreichbare Tiefenmuskulatur.
  • Ausgleich von Disbalancen im Körper
    Körperschiefstand ist oft die Folge einer ungleich ausgebildeten Muskulatur auf der linken und rechten Körperhälfte. Betroffene klagen über häufige Schmerzen im Nacken, Schultern, Hüfte oder Knien.
  • Rasche Schmerzreduktion
    Meist sind Schmerzen schon nach wenigen Sitzungen spürbar gemindert
  • Keine Verletzungsgefahr
    Auf Grund des Trainings bei Stillstand entfällt die Gefahr falsch ausgeführter Bewegungen komplett. Auch bin ich als Personal Trainer immer dabei, um Die Trainingsintensität und Deinen optimalen Körperstand während des Training zu überwachen.
  • 20 Minuten ERGOVIT ersetzen 10 Stunden Fitnesstraining
    Trainier nur 20 Minuten und erreiche das, was Du bei anderen Sportarten in 2 Monaten bei 1 Stunde pro Woche erreichst.

Erfahre mehr Informationen auf: www.ergovit.de

Wünschst Du eine Besserung, und möchtest Du wieder beschwerdefreier Deiner Tanzleidenschaft nachgehen, dann teste ERGOVIT unverbindlich aus und vereinbare eine Probestunde!

 

Jetzt eine Probestunde vereinbaren