Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

www.aachener-tanzprofi.de nachfolgend Tanzprofi.de genannt

Paul-Röntgenstr. 7, 52072 Aachen, Inhaber Robert Kovarik

Die Tanzprofi.de wird von Herrn Robert Kovarik vertreten.

Fassung 07/2013

Unsere AGB - denn ein Miteinander braucht auch Regeln!

$0 Verletzungen und Haftungsausschluss

  1. Nicht alle Bewegungen, Choreographien und Übungen in Tanz oder Fitness sind für jede Person geeignet und manche Übungen können zu Verletzungen führen. Jeder Teilnehmer dieser Tanz- und Fitnessbewegungen ist sich des Risikos einer Verletzung bewusst, wenn er diese Bewegungen ausführt.

  2. Die Teilnahme am Kurs, Unterricht, Tanzabend oder einer anderen beliebigen Veranstaltung geschieht auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer prüft vorab, ob er mit der Bodenbeschaffenheit klar kommt und sich die unterrichteten Bewegungen zutraut.

  3. Jeder Teilnehmer macht freiwillig und eigenverantwortlich beim Kurs bzw. Unterricht mit. Hat der Teilnehmer körperliche Beschwerden, körperliche Einschränkungen, ist er krank, körperlich geschwächt oder fühlt er sich nicht ganz wohl, so macht er nur in der Weise mit, wie es ihm zuträglich ist. Der Teilnehmer kann eine eventuelle Überbelastung bzw. Verletzung verhindern, indem er die Bewegung vereinfacht, die Intensität verringert oder eine Pause einlegt. Das eigene Wohlbefinden ist oberstes Gebot und sollte von jedem Teilnehmer stets überprüft werden.

  4. Im Zweifel sollte jeder Teilnehmer einen Arzt oder Physiotherapeuten zu Rate ziehen, bevor er dieses oder irgendein anderes Sportprogramm anfängt. Die im Unterricht gegebenen Instruktionen oder gezeigten Bewegungen sind in keiner Weise beabsichtigt, um eine medizinische Beratung zu ersetzen.

  5. Der Kursleiter bzw. Lehrer ist von jeglicher Haftung befreit, sollte sich ein Teilnehmer während seiner Veranstaltung verletzen oder etwas beschädigen. Haftungs- und Schadensersatzforderungen sind explizit ausgeschlossen. Dies gilt auch für andere Unterrichtsräume als diejenigen, die der Anbieter selbst ausgewählt hat, beispielsweise bei den Kunden Zuhause.

§1 ZUMBA-Kurse

  1. Mit der Anmeldung hat ein neuer ZUMBA-Interessent die Möglichkeit, mit einer Schnupperstunde ZUMBA einmal kostenfrei kennen zu lernen - die Anmeldung ist völlig unverbindlich und dient lediglich der Aufnahme in den jeweiligen Verteiler. Wir arbeiten mit Wertkarten und bieten keine Mitgliedschaften oder verbindliche Verträge.

  2. ZUMBA-Teilnehmer sind nicht auf einen bestimmten ZUMBA-Kurs festgelegt, sondern können alle angegebenen ZUMBA-Kurse besuchen - auch mehrmals die Woche. Hierfür ist aber je Kurs eine eigene Anmeldung ratsam, um Überbelegungen vorzubeugen.

  3. Das Kurshonorar ist ausschließlich bar innerhalb des jeweiligen Kurses zu bezahlen. Wertkarten werden im Kurs ausgestellt.

  4. Jeder Kurs findet einmal wöchentlich, jeweils 45 Minuten lang statt. In den Schulferienzeiten des Landes NRW sowie an gesetzlichen Feiertagen besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Unterricht - der Instruktor kann nach seinem Ermessen den Kurs an diesen Tagen stattfinden lassen.

  5. Der Kursleiter ist berechtigt, den Unterricht ausfallen zu lassen, wenn besondere ungünstige Wetterbedingungen vorliegen. Dies beinhaltet besondets heiße Tage (wenn bis 12 Uhr mittags bereits eine Temperatur von 28 Grad herrschen) aber auch Glätte und starker Schneefall, wenn der Kursleiter meint, dass eine sichere Anreise für Teilnehmer nicht möglich ist.

  6. Erworbene ZUMBA-Wertkarten können in allen unseren laufenden Kursen eingelöst werden. Sie sind personenbezogen, nicht übertragbar und können nicht weiterverkauft werden.

  7. Grundsätzlich soll mindestens einmal pro Woche am Unterricht teilgenommen werden. Da uns klar ist, dass Euch dies nicht immer möglich ist, haben wir für alle ZUMBA-Karten die Gültigkeit auf 4 Monate verlängert. Bei einem wöchentlichen Besuch ergibt sich damit eine Reservezeit von 6 Wochen, in der der Kurs ausfallen kann, ohne dass Einheiten verfallen. Der Kursteilnehmer trägt allein das Risiko und es liegt in seiner Verantwortung, die Wertkarte rechtzeitig zu verbrauchen. Mit der Reservezeit sind nicht nur vom Kursteilnehmer bedingte Fehlzeiten sondern auch ausfallende Termine beispielsweise auf Grund von Feiertagen, Ferien, andererweitiger Raumbelegung seitens der Raumeigentümer oder Krankheit des Instruktors berücksichtigt und abgegolten.

  8. Nach Ablauf der Gültigkeit verfallen noch übrig gebliebene Einheiten ersatzlos. Ein Anspruch auf Erstattung oder Gültigkeitsverlängerung besteht nicht und verlorene Wertkarten werden nicht ersetzt. Ausgestellte und übergebene Wertkarten bleiben im Eigentum des ausstellenden Instruktors und werden nach Ablauf der Gültigkeit vom Instruktor einbehalten.

  9. Kann der Kursteilnehmer keine Wertkarte vorzeigen, wird der Einzeltarif fällig. Dies gilt auch für Kursteilnehmer, die eine Wertkarte erworben haben aber vergessen haben mitzubringen.

  10. Eine Rückzahlung des Betrages für Wertkarten ist grundsätzlich nicht möglich. Natürlich werden wir aber, wenn besondere Gründe vorliegen, gerne auf Kulanzbasis eine entsprechende (Teil-)Gutschrift ausstellen. Ein Rechtsanspruch hierauf besteht aber nicht.

§2 Paartanz-Kurse

  1. Eine Anmeldung wird erst ab dem Eingang rechtsverbindlich.

  2. Das Kurshonorar ist spätestens zur ersten Unterrichtsstunde des gebuchten Kurses fällig. Bei Tanzkursen mit begrenzter Laufzeit ist eine Überweisung der Kursgebühr vor Kursbeginn notwendig. Bei Tanzkreisen ist der Monatsbeitrag jeweils am Monatsanfang fällig, spätestens zahlbar am 15. des laufenden Monats. Bei verspäteter Zahlung kann eine Verzugsgebühr in Höhe von 3,50 € berechnet werden. Bei Rücklastschriften, die der Kursteilnehmer zu verantworten hat, sind die entsprechenden Kosten natürlich auch vom Kursteilnehmer zu zahlen.

  3. Eine Rückzahlung des Kurshonorars ist grundsätzlich nicht möglich. Natürlich werden wir aber, wenn besondere Gründe vorliegen, gerne auf Kulanzbasis eine entsprechende (Teil-)Gutschrift ausstellen. Ein Rechtsanspruch hierauf besteht aber nicht.

  4. Das Kurshonorar kann per Barzahlung, Überweisung oder Lastschrifteinzugsermächtigung gezahlt werden. Wir bitten Sie ausdrücklich darum, uns keine Bankverbindungen per Internet/email mitzuteilen; eine entsprechende Einzugsermächtigung kann auch in der ersten Unterrichtsstunde ausgefüllt werden.

  5. Kündigungen von Verträgen mit monatlicher Zahlweise (Tanzkreise/Casinos) bedürfen der Schriftform. Eine mündliche, telefonische oder per email/sms zugeschickte Kündigung ist nicht rechtswirksam!

  6. Kündigungen können mit einer sechswöchigen Vorfrist zum Monatsende ausgesprochen werden.

  7. Kursteilnehmer von Tanzkreisen/Casinos können an jedem beliebigen Tanzkreis- bzw. Casinotermin teilnehmen. Bei Nichtteilnahme am Unterricht wird keine Rückzahlung des Kursbeitrages erfolgen.

  8. Werden Unterrichtsstunden unsererseits verschoben oder müssen ausfallen, so entbindet das den Teilnehmer nicht von seiner Zahlungspflicht. Die entsprechenden Ersatztermine werden im betroffenen Kurs rechtzeitig bekannt gegeben.

  9. Der Unterricht findet - sofern nicht anders vereinbart - einmal wöchentlich, jeweils 60 Minuten lang statt. Tanzkreis-/Casinoteilnehmer haben Anspruch auf mindestens 38 Stunden Unterricht jährlich.

  10. In den Schulferienzeiten des Landes NRW sowie an gesetzlichen Feiertagen besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Unterricht. Bei Tanzkreisen/Casinos mit monatlicher Zahlweise werden jedoch auch während dieser Zeiten die Beiträge fällig.

§3 Allgemeines

  1. Die in den Kursen erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sind nur für den privaten Gebrauch und nicht zur Weitergabe an Dritte - insbesondere gegen Entgelt - bestimmt. Entsprechende Zuwiderhandlungen können rechtlich verfolgt werden. Auch kann der Instruktor betroffene Personen vom Kurs mit sofortiger Wirkung ausschließen - Restguthaben verfallen automatisch.

  2. Am Kursort sorgt der Kursteilnehmer dafür, dass er geeignetes Schuhwerk mitbringt und achtet darauf, dass der Fussboden nicht übermäßig zerkratzt oder sonstig beschädigt wird.

  3. Das Mitbringen und der Verzehr von eigenen Getränken und Speisen kann je nach Räumlichkeit untersagt sein.

  4. Gerichtsstand und Erfüllungsort
    Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche, aus und aufgrund von Verträgen mit uns, ist Aachen/NRW.

    Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

    Für Verträge, die auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

  5. Abweichende Vereinbarungen
    Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen müssen schriftlich verfasst werden und haben nur Gültigkeit, wenn sie von uns auch schriftlich bestätigt werden.

  6. Verfahrensweise bei Straftaten und Betrug
    Bei Straftaten, Diebstählen oder dergleichen in den Kursräumlichkeiten oder auf unseren Veranstaltungen, sowie das Fälschen von Eintrittskarten oder Wertmarken, werden unverzüglich zur Anzeige gebracht. Es wird weiterhin eine Vertragsstrafe in Höhe von 200,00 € in Rechnung gestellt und Hausverbot erteilt.

    Betrügerische Handlungen oder das Erschleichen von unbezahlten Dienstleistungen wird ausnahmslos zur Anzeige gebracht. Es wird weiterhin eine Vertragsstrafe in Höhe von 200,00 € in Rechnung gestellt und Hausverbot erteilt.

  7. Salvatorische Klausel
    Ist eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam, so wird sie durch diejenige wirksame Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, wird dadurch die Gültigkeit des übrigen Vertrages nicht berührt.

    Schriftliche Vereinbarungen wie Verträge stehen über den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und können Bestimmungen ersetzen. Jegliche Geschäftsbedingungen des Kunden sind nicht gültig.

  8. Schlussbestimmungen
    Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden in der jeweiligen gültigen Fassung mit Unterzeichnung einer Anmeldung oder Buchung über Internet, sowie bei mündlichen Buchungen, ausdrücklich zur Kenntnis genommen und verbindlich anerkannt. Sie sind immer Vertragsbestandteil bei Inanspruchnahme unserer gesamten Dienstleistungen. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Sollte Ihnen irgendein Punkt unklar sein oder Sie Fragen dazu haben, sind wir gerne persönlich oder telefonisch für Sie da!

- nach oben -